iTunes YouTube

“Chagall-Malevich” beim Warschauer Film Festival

3052_gl
““Chagall-Malevich” in WFF Beschreibung
Ein Film über einen kurzen Lebensabschnitt des weltberühmten Marc Chagall. Er fokussiert sich auf hauptsächlich auf die Rivalität mit Kazimir Malevich. In den Jahren 1917-1918 fand die Russische Revolution statt. Er wurde als Leiter der Kunst Abteilung in Vitebesk berufen und etablierte dort die „Akademie der bildenden Künste“. Im Gegensatz dazu Malevich, er war stand bei den Bolschewisten in gutem Ruf und fand sich im neuen System besser zurecht. Malevich war der Radikale, behandelte sogar seine Studenten wie Söldner
um sie zu Höchstleistungen anzutreiben. Regie-Legende, Drehbuchautor und Produzent Alexander Mitta ist nach zehn Jahren endlich zurück mit diesem historischen Drama.

(Spezialvorstellung)

Vorstellungszeiten:

13 Oktober 18.30 Uhr Multikino 1
14 Oktober 16.30 Uhr Multikino 3

WFF

Das Warschauer Film Festival ist einer der wichtigsten Film-Festivale welches seit 1985, jedes Jahr im Oktober in Warschau/Polen stattfindet. Das Festival ist Gastgeber für den “ Internationalen Verband der Filmkritik Auszeichnung“ für die Filmproduktion in Zentral –und Osteuropa. Das 30. Warschauer Film Festival ist für den Zeitraum zwischen dem 10. Oktober bis 19 Oktober 2014 in Osteuropa angesetzt.

“Das Warschauer Film Festival existiert seit nunmehr 26 Jahren – und wandelte sich vom einfachen, ehrgeizigen Studentenevent zu einem ernst zu nehmenden Festival, auf welchem zahlreiche Filme ihre Premiere feiern.
Die Welt dreht sich immer schneller. Dies ist unser Anspruch unseren Zuschauern die neuesten Entwicklungen und Trends präsentieren zu können, meist in nationalen und regionalen Kreisen. Üblicherweise, WFF Zuschauer sind die ersten Menschen in Polen – die in den Genuss von Independent Kino kommen.”

Stefan Laudyn
Leiter des Warschauer Film Festival